Gartenanfänge

Ich hab ja neulich – naja, vor ein paar Wochen – geschrieben, dass es jetzt bei uns mit dem Rasen säen losgeht. Das Gras wuchs vor sich hin und wurde dank des Regenwetters schön gleichmäßig befeuchtet. Und es wuchs in die Breite und vor allem in die Höhe. Schwiegervater rückte mit seinem Elektromäher an und kürzte unseren Rasen. Männe passte auf, dass es nicht zu kurz wurde. Und das Gras wuchs wieder in die Höhe. Das Wässern hatten wir dann zwischenzeitlich aufgehört.

Damit wir in unserem Urlaub was zu tun haben, haben wir in einen Gartenkatalog geguckt und Unmengen an Pflanzen, Büschen, Blüten und Zwiebeln bei ~*Baldur-Garten*~ bestellt. Die „Freude“ des Einpflanzens von Gewächsen hatte ich zum ersten Mal letzten Samstag, als unser Erstbewohner, der Schmetterlingsflieder, in die Erde sollte. Den Spaten in den Boden gerammt und – kaum in die Erde gekommen. Mist Lehmboden 🙁 An einem anderen Ende unseres Terrassenhangs habe ich dann nochmal begonnen und dann konnte ich sie einpflanzen. Für die anderen Gehölze hab ich eine Spitzhacke entdeckt. Gutes Teil. Da hab ich bestimmt mehr Erfolg damit, Löcher in unseren Boden zu bekommen.

Am Montag war im Dienst eh ein ganz blöder Tag. So ein Tag, dass man sich sehnlichst wünscht, dass sofort eine neue Woche anfängt. Als ich also wieder recht mies gelaunt heimkam, sah ich meinen Schwiegervater mit dem Mäher hantieren. Wir hatten mal ne Wiese 🙁 Jetzt haben wir ein grünes kurzgeratztes Etwas mit viiiiiel braunem. Sehr viel braunem 🙁 Er hat unsere inzwischen ca. 12 cm hohen Grashalme auf geschätzte 1,5 cm runtergekürzt 🙁 „Ich wollts halt genauso mähen wie meinen Rasen“ war sein Argument. Sein Rasen ist viel älter und der Boden ist total eben. Das genaue Gegenteil von unserer Wiese also. Männe und ich sind also in den Gartencenter gefahren und haben Grassamen geholt. Den Samen haben wir auf die kahlen Stellen gestreut, dann eingerechent und plattiert und gewässert. Wir wässern wieder – wie in der Anfangszeit – jeden Abend. Nur mach ich das jetzt. Ich mach das gründlicher 😉

Und auf die Suche nach einem Rasenmäher sind wir auch. Meinen Schwiegervater lassen wir nicht mehr mit dem Rasenmäher an unser kostbares Grün. Wir sind jetzt am Rätseln: Elektromäher oder Benzinmäher? Gegen den Elektromäher spricht das Kabel, das Männe als zerstreuter Professor bestimmt irgendwann mal durchsäbelt 🙂 Oder ich darf jedesmal dabeisein. Und gegen den Benzinmäher spricht der oft sehr hohe Preis. *mh* Und das Grundstück ist größer als ich immer gedacht habe. Vor solchen Überraschungen kann man sich schützen, wenn man mal genauer den Grundstücksplan anguckt 😀

GästeWC etc.

Der erste Raum ist komplett fertig – mit Vorhang und allem: das GästeWC. Ist ja auch wichtig 😉

Das ist der Spiegel und die Fischchen, das peppt auch das weiße Comfort-WC (für ICON-Insider *ggg*) auf. Oben am Spiegel soll irgendwann noch ein Lämpchen angebracht werden. Irgendwann.

Der Spiegel im GästeWC

Und das da ist der inzwischen fix und fertige Vorhang – vernäht, gewaschen und gespannt:

fertiger WC-Vorhang

Am 29. August bekommen wir endlich endlich DSL 16.000! Man kanns schon gar nicht mehr glauben. Im Moment haben wir DSL 6000. Das wird am Mittwoch ein Geschwindigkeitsrausch. Da hat mit die Telekom (wenns denn auch wirklich so klappt) ein tolles Geburtstagsgeschenk gemacht 😉

Und Pflanzen für den Garten haben wir auch bestellt. Viele Pflanzen und noch mehr Zwiebeln. Ich bin ja gespannt, wie wir das in den harten Boden reinbekommen. Gestern habe ich mir auf dem Färbefest in ~*Neckeroda*~ einen Schmetterlingsflieder gekauft und gestern gleich eingepflanzt. Das erste Stäudchen im Garten 😀 Und grün ist der Rasen auch inzwischen, hübsch grün mit gar nicht mehr viel Raps *ggg*

Vorhang, die nächste

Am Samstag waren meine Eltern dann hier in der Bärenhöhle und haben zusammen mit meinem Männe die Vorhangstangen angebracht. Die langen Schals an den Terrassentüren sehen zwar super aus, sind aber zu lang. Mittels so einer Spange haben Mama und ich gedacht, kriegen wir die Dinger gebändigt. Also bin ich am Montag gleich in den Baumarkt und hab sie geholt. Naja, hübsch ist was andres und ihren Zweck haben sie auch nicht erfüllt, also durften sie gestern wieder die Heimreise antreten. Die langen Schals krieg ich schon noch kurz 😉

Die Stangen für die Raffrollos hingen auch schon seit Samstag, aber da haben noch Ringe und Vorhangösen gefehlt. Also hab ich die am Montag geholt und reingebastelt und angebracht. Allein! Selbst ist die Frau *ggg*

Hier seht Ihr einen Raffrollo über Puschels Kratzbaum (mit Ausblick auf das Heck meines Autos und Nachbars „Wanderdüne“):

Vorhang beim Kratzbaum

und hier ein weiterer Raffrollo hinter der Couch und dem Platz, von dem ich aus immer blogge:

Raffrollo bei der Couch

Ja, wir lieben Orchideen und das sind auch mit die einzigen Blumen, die bei uns überleben (bei unserer Gießmethode *schnauf*). Es gibt noch einen bei Männes Schreibtisch. Aber davon gibts kein Foto, schaut aber genauso aus.

Mein Papa hat dann am Samstag noch die Couch aus der Garage ins Gäste-/ Büro-/ Wasweißich-Zimmer gebracht. Danke nochmal an die tatkräftige väterliche Hilfe von hier aus! Lob muss schon sein 😀

Der erste Häkelvorhang ist auch fast fertig. Als erstes hab ich ein Probestück fürs GästeWC gemacht und es sieht sehr gut aus. So gut, dass ich das Garn für die Küchenfenster bestellt habe…

Und nun zum Schluss ein Sonnenuntergangsbild der vorletzten Woche:

Bärenhöhlenhimmel

Vorhänge

Die 2.800 € sind mir gestern und auch heute den ganzen Tag nicht aus dem Kopf gegangen. Ach – 500 € wärens dann noch extra für die Montage von dem Zeugs *kopfschüttel*

Heute früh hab ich mir noch schnell die August-Ausgabe der „Anna“ (Handarbeitszeitschrift) durchgeblättert. Und da gibts doch tatsächlich wirklich hübsche Häkelgardinen. Sowas krieg ich auch gebacken und für die Küche wären die tatsächlich was. Also wanke ich morgen ins Handarbeitsgeschäft (mal nicht online, sondern so ein richtiges Geschäft, ggg) und besorge mir Häkelgarn. Als bekennende ~*Strickliesl*~ hab ich zwar Unmengen an Wolle, aber Häkelgarn ist kaum vorhanden. Ich strick halt lieber 😀 In meinem Handarbeitsblog (den Link hab ich schon ein paar Zeilen weiter oben hinter der „Strickliesl“ verlinkt) werdet Ihr dann die Flucherei und das (hoffentlich) schöne Endergebnis irgendwann demnächst miterleben dürfen 😉

Nach der Arbeit sind Männe und ich nach Coburg in einen großen Möbelmarkt gefahren. *hach* Da könnte man Stunden verbringen mit dem vielen Krimskrams, den die da haben *seufz* Und – wir haben jetzt Vorhänge für die Terrassentüren und Raffrollos für die kurzen Fenster im Wohnzimmer. Jetzt brauchen wir nur noch Stangen und dann die kräftig mithelfende Hand meines Papas und dessen Bohrmaschine 🙂 und dann haben wir Vorhänge im Tanzpalast. Übrigens alleine die Raffrollos für die Fenster in der Küche (2 Stück) hätten bei dem Vorhanggeschäft mit dem horrenden Kostenvoranschlag knapp 600 € gekostet *schluck* Und gerade mal die Hälfte haben wir für die Vorhänge ausgegeben 😉

Einen Schrank für Männes Dienstklamotten und eine Kleiderstange für die Winterjacken besitzen wir seit heute auch. Muss nur noch zusammengebaut werden. Aber vorher sollte ich den Raum, wo beides mal drin stehen soll, noch von ein paar Kartons befreien. Aber heut nimmer.

3 Monate danach

Gerade waren wir auf dem Richtfest, das unsere Nachbarn schräg gegenüber gerade veranstalten. Und genau vor 3 Monaten war unser Richtfest. Schön wars gerade, aber noch schöner wars vor 3 Monaten trotz dem fiesen Wetter damals (Regen, kalt…). Vielleicht auch nur, weils unser Richtfest war? Der Spruch war eh der beste 🙂

4 Wochen wohnen wir nun schon in der Bärenhöhle. Und gestern hab ich auch gleich unsere Terrasse nachmittags ausprobiert mit terracottafarbenem Ampelschirm und Spinnrad. Ach, herrlich wars. Bis der Bauer die Wiese gemäht hatte. Nein, nicht wegen dem Frischgemähten (eigentlich bin ich auf sowas allergisch…), aber kurz danach setzte eine Spinnenwanderung in Richtung unser Haus ein. Ich bin dann lieber ins Innere geflüchtet 😉

Die Kisten werden auch immer weniger, und es findet sich immer mehr ein, was man so braucht. Nachdem wir ein Regal im HWR aufgebaut haben, ist da auch plötzlich ein Riesenstauraum entstanden. Regale gibts auch in der Garage, aber die müssen noch mit dem gefüllt werden, was da eigentlich drauf soll. Und die Couch aus der Garage raus. Die gehörte eigentlich mal meinen Eltern und da diese eine neue Couchgarnitur bekommen haben und die „alte“ Couch so gut wie neu ist, bekommt diese ihren „Altersruhsitz“ bei uns im 1. Stock. Das ?-Zimmer wird dann eine Art Gästezimmer kombiniert als Büro und Nähzimmer – oder so.

Um alles so richtig schön und fix und fertig zu machen fehlen eigentlich nur noch die Vorhänge. Der Kostenvoranschlag, den wir heute erhalten haben, hat uns fast die Schuhe ausgezogen: knappe 2.800 Euro…. Aber irgendwie geht das bestimmt auch etwas günstiger. Wir haben ja immer noch unsere handwerklich äußerst geschickten Väter, die bestimmt auch noch die Gardinenstangen aufmachen können *hüstel* Irgendwann halt…

Unsere Wiese verdient auch bald ihren Namen zurecht. Die ersten richtigen Grashälmchen sprießen nämlich schon. Und damit das Grün auch bei schönem sonnigen und trockenem Wetter wächst, darf Männe täglich 2x das gerade sprießende Gewächs wässern. Für Büsche und Rosen und sonstige Blumen lassen wir uns noch bis September Zeit. Dann haben wir Urlaub *freu*

Ihr seht: Arbeit gibts immer noch genügend in der Bärenhöhle 😀