Unser Traum vom Haus

Kennt Ihr die Serie bei VOX am Samstag Nachmittag ab 17 Uhr? Die müsst Ihr Euch mal angucken. Und vorzugsweise angucken, wenn Ihr glücklich und zufrieden in Eurem neuen Häuschen sitzt. Wenn Ihr die Serie anguckt, während Ihr noch auf der Suche nach einer Baufirma nach Eurem Traumhäuschen macht, dann könnte es sein, dass Ihr Euch vielleicht gegen das „Abenteuer“ entscheidet 😀

So wär es mir bestimmt vor einem Jahr gegangen. Aber wir hatten uns ja für die richtige Firma (ja, wir sind mehr als zufrieden), dem richtigen Bauplatz (immer noch ein reeller Traum!) und die richtige Finanzierung (unsere Bank war die richtige Entscheidung, mit einer andren hätten wir die superschnelle Finanzierung am Anfang nie hingekriegt) entschieden.

Heute – genau vor einem Jahr hatten wir den Vertrag für unser Häuschen unterschrieben. Und am 29. März 2007 saßen wir wegen des Grundstücks beim Notar. Wahnsinn. Ein Jahr ist das erst her? Irgendwie fühle ich mich, als würde ich hier schon ewig wohnen. Und dabei stand vor einem Jahr noch gar nix hier, sondern war alles „gepflegter“ Acker.

Unsere Straße wird hier so richtig „voll“. Morgen beginnt auf dem Grundstück Nr. 1 der Aushub eines Kellers. Die Nachbarn neben uns sind auch schon vor längerem eingezogen, die Nachbarn schräg gegenüber von uns haben als Einzugstermin den Juni anvisiert. Und ich hab im Obergeschoss immer noch 2 Räume mit Kartons und Chaos….

Frühling!

Trotz Dauerregen und angekündigtem Wintereinbruch kurz vor Ostern will ich Euch ein bisschen unserer Bepflanzung rund um die Bärenhöhle zeigen.

Rechts vor der Haustüre haben wir ein Rosenbeet angelegt. Im Moment blüht zwar keine Rose, aber zumindest Krokusse, Schneeglöckchen und Osterglocken:

Rosenbeet

Und an der Terrassenseite gibts ein ganzes Pflanzbeet, das eine Hanglage hat. Dort blüht schon einiges mehr:

Pflanzbeet

Und da die Krokusse so schön blühen, deren Zwiebelchen wir im Schweiße unseres Angesichtes 😉 in die Erde gerammt haben, auch davon ein paar Fotos:

Krokusse

Krokusse

Krokusse

Die beiden Räume oben sind immer noch in leichtem Chaos versunken. Aber das Chaos wird langsam geordneter und ich finde auch manches wieder. Vor allem Wolle 😉

Sturm „Emma“

Nicht, dass Ihr Euch Sorgen macht. Nein, unserer Bärenhöhle ist nichts passiert 😉

Männe hat am Freitag Abend noch alle Sachen, die herumfliegen könnten in die Garage gepackt und ist dann zum Dienst. Nachts konnte ich fast nicht schlafen, da unser Häuschen heftig sturmumtost war. Früh um 6 Uhr (und das an einem Samstag, an dem ich eigentlich ausschlafen kann!) war ich schon wieder auf und hab an Männes PC (mein Laptop ist übers Wochenende zum Wahlauszählen gebraucht worden) die Unwettermeldungen verfolgt. Um kurz vor 7 Uhr ist dann gaaaaanz langsam das Dixieklo des Nachbarn vom Sturm umgeworfen worden und dann auch gaaaanz langsam weitergeschlittert. Das Auto von der anderen Nachbarin, das in der Nähe des rutschenden Klos stand, wurde dabei nicht getroffen (Wunder über Wunder).

Um 8 Uhr gings dann richtig los: heftige Orkanböen, Hagel etc. umtoste die Bärenhöhle. Wie gut, dass hier kein größerer Baum steht! Und so blieben wir von allem verschont. Aber gruselig ist so ein heftiger Sturm schon…