Versprochene Bilder

Ich hatte Euch doch gestern noch Bilder versprochen, gell? Und zu den Bildern von gestern gibts ganz neue von heute noch dazu. Also auf!

Wenn wir jetzt auf die Bärenhöhle zugehen, zeigt die Haustüre jetzt ihr folgendes schönes Aussehen:

Haustüre

Beide Glasteile sind aus Sicherheitsglas und ungefähr 3 cm dick. Wenn man von innen rausschaut, dann sieht man alles glasklar. Der Besucher von außen muss sich schon fast die Nase an der Scheibe plattdrücken, damit er zumindest Umrisse vom Inneren erkennt. Gefällt mir 🙂

Macht man die Türe auf, stößt man auf folgendes:

Treppe seitlich gesehen

Ja! Statt Baustufen gibts jetzt die „echten“ aus Holz. Auch das Geländer hat einen Handlauf. Und jetzt die Treppe, wenn man oben am Treppenabsatz steht:

Treppe von oben

Da muss man sich noch statt dem Betonboden noch PVC vorstellen… Kommt noch. Dann gibts auch wieder neue Bilder. Aber das ist dann die Eigenleistung von uns.

Wenn man sich umdreht, dann gibts jetzt auch oben die Türen zu sehen:

Türen im Obergeschoss

Seit heute sind nämlich auch die Türstöcke eingebaut. Hach, ich fühl mich immer mehr heimisch und es ist ein blödes Gefühl, wieder in die Mietwohnung zurück zu „müssen“.

Und nun ein kleines Bildchen von dem, wo wir der Frau Vogel auf immer und ewig dankbar sind (und ein klein bisschen sauer auf die Fa. Dennert) – die Sanitärsachen sind eingebaut! Als kleines Beispiel zeige ich unsere Dusche mit Brause und Duschgestänge:

Dusche komplett

Die Terrasse ist ja auch fertig und die Erde vom Hügel fast auf dem Grundstück verteilt. Den Rest erledigen die Arbeiter morgen und Männe sagt, wo der Rest hin muss. Und ich hab gedacht, dass wir noch extra Erde brauchen und nun haben wir fast was übrig…

Kurz und knapp

Der heutige Eintrag ist ganz kurz und knapp gehalten. Bilder kommen morgen erst 🙂

Erledigt wurde heute folgendes:

Die Terrasse ist fertig gepflastert und eingesandet
Der Erdhügel wurde auf dem Grundstück gleichmäßig verteilt – ein bisschen ist noch übrig
Das Sanitärzeugs ist eingebaut (riesen Dank an Frau Vogel!)
Die kompletten Decken und Schrägen im Obergeschoss sind tapeziert
Die Haustüre hat ihr Glasseitenteil (schaut toll aus)

Der Zeitplan, dass am Freitag die Fa. Vogel fertig ist, wird tatsächlich eingehalten! Und ich kann dann am Samstag mit tatkräftiger Unterstützung und Anleitung anfangen zu streichen *freu*

So allerlei

Gestern war ich insgesamt 4x in der Bärenhöhle. Ich räume nämlich so nach und nach unsere Wohnung aus, verpacke den Kram in Säcke und Kisten und fahre es in unsere 7 m-Garage. Da passt ne ganze Menge rein 😉 Ich habe vor, dass wir zum Schluss nur noch die Möbel rauf bringen müssen und das ganze Zeugs schon vor Ort ist. Schön wärs ja. Das waren gestern die ersten beiden Fahrten.

Die 3. Fahrt war für die Frau Vogel, die Kunden unser Royal-Bad (6Eck-Badewanne, DesignerKlo und -Waschbecken, Echtglasdusche) zeigen wollte. Bei der Gelegenheit versprach sie uns, dass eine ihrer Subunternehmer das Sanitärzeugs einbauen wird. Sie fands nämlich auch nicht sooo prickelnd, dass die Fa. Dennert es so plötzlich und knall auf Fall den Bauherrn überlassen wollte. Eigentlich gehört das noch zu deren Aufgaben… Und so führte die 4. Fahrt gestern Männe und mich nochmals zur Bärenhöhle mit PostIts, wo wir markierten, wo Klopapierhalter, Handtuchhalter etc. hinsollen. Ich kann gar nicht deutlich genug sagen, wie zufrieden ich mit der Fa. Vogel bin. Aber der Lobabgesang kommt zum Schluss, wenn alles fix und fertig ist. Man soll ja nicht den Tag schon vor dem Abend loben 😀

Heute war dann die Fa. Zapf da, die noch irgendwelche Leisten zwischen Garage und Carport anbrachte. Und die Tapezierer, die ja unsere Decken – 2,50 und 2,60 m hoch – bekleben sollten. Die haben in einem Tag zu zweit das gesamte Erdgeschoss geschafft. Morgen ist wohl das Obergeschoss angesagt, da schon diverses Equipment steht.

Außen war heut nichts geboten. Bei dem Wetter (seit gestern Dauerregen mal mehr mal weniger stark) jagt man ja keinen Hund vors Haus resp. Arbeiter zur Bärenhöhle. Aber lt. Frau Vogel soll die Terrasse trotzdem bis Ende der Woche fertig sein, der Erdberg gleichmäßig verteilt. Hoffen wir also auf schöneres Wetter und hoffentlich ein Ende des Regens.

noch 7 Tage

Nur noch bis Ende nächster Woche – und nicht, wie ich geschrieben habe noch 2 Wochen – ist die Fa. Vogel im Haus, danach gibts nur noch uns. Ich kanns immer noch nicht ganz glauben, was in der Viehgasse steht 🙂 Aber wir fahren täglich mindestens 1x vorbei und freuen uns an unserer Bärenhöhle. Gestern waren meine Eltern beim Haus. Meine Mama hat das Haus zum ersten Mal mit Farbe gesehen und war begeistert!

Nun aber zu den Arbeiten im Obergeschoss: Die Trockenbauer sind fertig. Alle Wände eingebaut, alles verspachtelt und alle Dosen (Strom, Licht, Telefon, Fernsehen) drin. Und der Boden ist sauber gekehrt 😉

Trockenbau fertig

Die Einfahrt ist inzwischen fertig gekehrt und mit der Rüttelplatte bearbeitet:

Einfahrt fertig

Die Terrasse ist fast fertig verlegt. Die äußersten Steine werden betoniert und der Rest wieder wie bei der Einfahrt fertiggestellt:

Terrasse noch nicht fertig

Am Freitag wurde die Gastherme in Betrieb genommen. Das Teilchen ist schon ganz schön kompliziert, aber uns geht ja nur die Fernbedienung im Flur was an. Aber ein Kampf wars schon für den Monteur, bis er endlich Gas bis zum Brenner hatte. Die Leute, die das Gas bis ins Haus gelegt hatten hätten eigentlich auch entlüften sollen. Und da sies nicht gemacht hatten, hatte er ein wenig mehr Arbeit.

Und was steht nächste Woche an?
Die Fa. Zapf bastelt ein wenig noch am Carport herum, da fehlen noch irgendwelche Leisten.
Wir bekommen das Glasteil für unsere Haustüre und die Tür soll noch eingestellt werden.
Die Terrasse wird fertig gestellt und sämtliche Decken und Schrägen werden tapeziert.
Irgendjemand baut vielleicht noch die Sanitärteile ein…

Und dann wars das mit den Firmen an der Bärenhöhle 😀 Ach ja, einen Briefkasten haben wir jetzt auch – nur noch nicht angebracht. Post haben wir auch schon zur Bärenhöhle bekommen, der Postbote findet die Adresse also auch schon 😉

Pflasterupdate

Bevor ich zum Pflaster komme, kann ich vermelden, dass das Internet so langsam in die Bärenhöhle zieht. Zumindest wartet das Teilchen darauf, dass wir unseren Router anstöpseln und uns vorher die gute alte Telekom freischaltet:

Dose

Im Obergeschoss sind auch wieder Fortschritte zu vermelden. Die Trockenbauwände sind bis auf eine Wand fertig und teilweise sind schon Steckdosen und Lichtschalter eingebaut. Auch Spachtelmasse haben die Platten schon gesehen.

Auf dem Dach gibts auch was neues – endgültig das letzte Teil. Frau und Herr Bärenhöhlenbewohner wollen auch Fernseh gucken im neuen Heim und da Kabel Deutschland keine Lust auf die Viehgasse hatte, gibts eine stylische SAT-Schüssel mit 90 cm Durchmesser von Kathrein (nur was teuer ist, ist gut für uns *ggg*):

SAT-Anlage auf dem Dach

Und jetzt zum Pflaster: Die Garagen/Carporteinfahrt ist fertig und Sand muss nur noch in die Fugen eingekehrt werden. Jetzt könnte man schon ebenerdig ins Carport fahren oder in die Garage und ins Haus führt jetzt eine ganz normal hohe Stufe. Und schön schauts aus! Ein Foto gibts davon auch, aber die schöne Pflasterung sieht man leider nicht besonders, da nur noch Abendlicht vorhanden war und der Sand noch nicht richtig eingearbeitet war. Aber von den franz. Balkons herunterdigigrafiert sieht man zumindest schon die Anfänge der Terrassenpflasterung:

Terrassenpflasterunganfänge

Morgen haben wir mittags einen Termin mit jemandem, der die Heizung einstellt und uns in die Geheimnisse einweiht *schwitz* Am Dienstag kommt die Fa. Zapf und erledigt die letzten Aufgaben am Carport und in 2 Wochen will auch die Fa. Vogel mit den Arbeiten an der Bärenhöhle zu Ende kommen.

Und dann können wir schon fast einziehen 😀

Pflaster und Sanitärzeugs

Super Wetterchen heute! Das Gewitter war gestern so gut wie nicht vorhanden, nur geregnet hats hier – aber auch nicht zu heftig. Die Natur hats gebraucht. Gut nur, dass es heute schön trocken war, denn die Pflasterung geht in die nächste Runde.

Die Carport/Garageneinfahrt ist heute in den Fokus der Arbeiter gestanden. Hier mal ein Eindruck von etwas weiter weg. So langsam wird auch die Stufe zum Haus niedriger. Ich hatte mich fast schon ein wenig an einen laaaaangen Schritt gewöhnt 😀

Pflasterung

Und damit man auch was sieht, das Pflaster von etwas näher:

Pflasterung von nah

Die Arbeiter haben etwas gestöhnt, weil sich unser Pflaster dadurch auszeichnet, dass der Verlegeplan keine Wiederholung des Musters vorsieht. Dafür ists auch schön und aufgelockert. Die Arbeiter schaffen das, da bin ich mir ganz sicher *ggg*

Beim Weg ums Haus haben wir gesehen, dass auch der Erdberg etwas angeknabbert worden ist. Damit wurde schon hinter dem Haus der Boden angeglichen. Männe hat dann noch einen Büschel Getreide auf unserer „Wiese“ digigrafiert, aber bei grün auf grün sieht man leider nix. Schade. Aber dafür gibts ein paar Blümchen von unserem Grund:

Blümchen

Heute gabs auch gleich einen kleinen Wermutstropfen. Nein, daran ist nicht die Fa. Vogel schuld, mit ihnen sind wir vollauf zufrieden. Nein. Diesmal ist es (zum ersten Mal) die Fa. Dennert.

Wir haben Sanitärzeugs wie Handtuchhalter, Duschhandtuchhalter, Klopapierhalter, Brausenhalter für Dusche und Badewanne mitgeliefert bekommen genauso wie einen Erste-Hilfe-Kasten und einen Feuerlöscher für den Hauswirtschaftsraum. Aber anbringen muss man das selber. Früher war das Anbringen der Dinge immer dabei, bei unserem Häuschen jetzt aber plötzlich nicht mehr. Und „mal eben vorbeikommen, damit das von den Dennert-Leuten professionell angebracht werden kann ist nicht möglich“, komisch…. Wir „dürfen“ das in Eigenregie machen oder machen lassen. Und das Bohren in Fliesen ist immer heikel und wenn man da falsch bohrt *grummel* Nun – *träller* Der Papa wirds schon richten *träller* Aber etwas sauer war ich schon, als ich das gehört habe. 

Tapete, Strom und so

Doch nicht nur außen herum hat sich ne Menge getan, auch innen gibts Veränderungen.

Männe und sein Papa haben am Samstag den gesamten Tag geschuftet – Schwiepa auch den heutigen Tag noch etwas – und es tatsächlich geschafft, dass der komplette Tanzsaal, der Flur und der Hauswirtschaftsraum tapeziert ist. Außer den Decken natürlich, die werden ja von der Fa. Vogel erledigt. Vielleicht klappts ja, dass schon mal unten die Decken tapeziert werden können, damit wir dann mit Farbe weitermachen können. Aber mal abwarten.

Der Elektriker war auch nicht faul und hat auch oben etwas Farbe in die grauen Trennwände gebracht. Hier schon mal die Steckdosen von außen:

Steckdosen von außen

Und von innen schauts dann so aus:

Strom von innen

Und dann habe ich noch den Tanzsaal halbwegs von Tapetenresten und Schmutz befreit, damit morgen um 18 Uhr „Bewunderer“ unserer Bärenhöhle nicht in Ohnmacht fallen. Wir sind ja immer noch diejenigen mit dem 1. ICON Tre und da dient unsere Bärenhöhle als Modell in echt für potentielle Häuslebauer.

Putz dran

Heute früh um 6 Uhr, als ich auf die Arbeit gefahren bin, führte mich mein Weg – wie jeden Morgen (es könnte ja sein, dass plötzlich das Haus wieder weg ist *ggg*) – zu unserer Bärenhöhle. Ich hab ja gedacht, dass die Putzer schon da sind. Waren sie aber nicht.

Heute mittag um 12:30 Uhr bin ich auf dem Heimweg wieder Richtung Bärenhöhle. Und – ja! Da hat sich ne Menge getan! Das Haus ist noch schöner jetzt als auf dem Prospekt und die roten Ziegel beißen sich ganz und gar nicht mit dem Zwerchgiebel (das hatte Herr Schwarz noch gemeint), sondern machen unsere Bärenhöhle zu einem wahren Farbklecks.

Fotos wären jetzt nicht schlecht, oder? Okay 😀 Dann einmal von der Giebelseite:

gelber Giebel

Und so siehts aus, wenn man Richtung Eingangstüre sieht:

gelbe Front

Und das Glanzstück unserer Bärenhöhle – der Zwerchgiebel: unser ganzer Stolz!

gelb-terracotta am Zwerchgiebel

Ja, auch das Gerüst ist weg! So kann die Fa. Vogel am Montag anrücken und uns an den Kanal anschließen. Die Juniorchefin heute Nachmittag hat uns versichert, dass am Montag gleich 3 Mann hier anrücken werden. Unter dem HWR-Raum im Loch kann man fast baden, so hoch steht das Wasser im Moment drin. Aber das Wetter seit der Hausstellung war ja nur noch nass. Und passend zum Putz antragen kam das schöne sonnige Wetter zurück. Passt doch!

Die 20%-Aktion beim Praktiker haben Männe und ich heute Nachmittag zum Geldausgeben genutzt. Innenfarbe und Abtönfarbe für die Wände oben und unten und die Decken haben wir heute gekauft. Der Laminat dort fürs Wohnzimmer gefiel uns ganz und gar nicht. Das haben wir dann im Toom-Baumarkt gekauft. Ein edles Laminat in Pinie-Optik, das sehr gut zu den Zimmertüren, den Küchenfliesen und der Wandfarbe harmoniert. Ich freu mich schon ans Streichen der geschätzten 400 qm Decken und Wände im gesamten Haus :-/ Unsere Väter haben heute mächtig rangeklotzt, während wir auf Tour waren. Bis auf Kleinigkeiten ist der Tanzsalon fertig tapeziert und auch schon im Flur hinter der Treppe (knifflig!) hängt Tapete.

Morgen darf zur Abwechslung mal wieder Männe tapezieren und ich werd endlich mal die Winterreifen an meinem Auto wechseln gehen. Das haben wir irgendwie nie geschafft 🙂 Und dann geh ich in die Bärenhöhle und entferne überall an den Fenstern und Türen die Klebstreifen.

Anfang Juli wollen wir schon umziehen. Bis jetzt hielt ich Männes Zeitplan für Utopie, aber so langsam glaub ich selbst, dass wir das schaffen 😀

Innen und außen

Morgen gibts die Farbe ans Haus. Ich bin gespannt, wie die Farben gelb und terracotta so wirken. Wir haben die Farben ja nach dem Prospekt ausgewählt 🙂 Wie das gelb aussieht, das wissen wir ja, da die Garage und das Carport die Hausfarben haben. Das terracotta wird eine Überraschung. Um 14 Uhr ist morgen Abnahme des Putzes. Und danach ist das Haus gerüstefrei.

Wenn ich schon mal über das „außen“ spreche, dann kann ich auch verraten, dass wir die Fa. Vogel auch inzwischen mit den Außenanlagen beauftragt haben. Ums Haus herum wirds dann eine Kiestraufe geben, eine Drainage wird gelegt und die Garagen/Carporteinfahrt und die Terrasse bekommen eine Pflasterung mit gelb, terracotta und grau gemischt. Hört sich nach ganz schön wild an, schaut aber super aus! Die Pflaster sind auch nicht einheitlich groß und so wird das bestimmt schön. Ich mag einfach nicht, wenn das Laminat im Wohnzimmer gelegt ist und die Treppenstufen nach oben aus Holz sind, dauernd Steinchen ins Haus zu tragen. Und so können wir uns im Urlaub an die Gartengestaltung wagen.

Wie merkt man, dass die Fa. Vogel wieder das Haus in Beschlag genommen hat? Es gibt wieder ein paar Baggerchen und Sandberge zu sehen 😀

Bagger neben dem Haus

Das ist ein kleiner Bagger neben dem Haus incl. eines neuen Sandhügels und dann noch ein versteckter Bagger hinter einem andren Ding, dessen Inhalt sich uns (noch?) verschließt:

verschämt versteckter Bagger

Da das Wetter im Moment nur mies ist – heute gerade mal 12° C und Regen, Regen, Regen – gehen wir lieber mal ins wärmere Innere.

Die Technik hat Zuwachs bekommen. Wir haben außer dem Strom auch inzwischen Gas und Wasser und so schauts jetzt aus:

noch mehr Technik

Aufs Klo können wir aber noch nicht im Haus gehen, da wir erst, wenn das Gerüst ums Haus weg ist, ans Abwassernetz angeschlossen werden. Noch kommt man an das Loch untern HWS-Raum nur schlecht hin, aber nächste Woche soll dann das Loch zu gemacht werden und wir abwassertechnisch versorgt sein.

Im Kimmelschen Tanzsalon haben wir mit der Eigenleistung schon mal begonnen: Tapeten an die Wand! Ich sag immer „wir“ *schäm* Erst haben mein Schwiegervater und Männe, der zum 1. Mal tapeziert hat, gewerkelt. Gestern mussten wir beide ja arbeiten, da hat meinem Schwiegervater mein Vater geholfen. Weit sind sie gekommen!!! Der „Tanzsalon“ hat ja über 55 qm, 5 Fenster, 3 Terrassentüren und 2 Zimmertüren und dementsprechend hält das auch auf. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Tapeten im Tanzsalon

Aufs Streichen freu ich mich schon, obwohl ich das letzte Mal vor ca. 10 Jahren den Pinsel hier in der Mietwohnung geschwungen habe. Aber das dürfte ja nicht soooo schwer sein. Aber bis dahin dauerts noch ein wenig.

Im Obergeschoss wurde stromtechnisch in Angriff genommen, auf ein Bild habe ich aber verzichtet.

weiter gehts

Am Samstag habe ich die (vorläufige) Ruhe im Haus ausgenutzt und habe nochmal die Ereignisse der vergangenen Woche auf mich wirken lassen. Es ist wirklich Wahnsinn, was heutzutage möglich ist. Und wo andre 1 Jahr und länger Stein auf Stein bauen, funktioniert die Bauweise der ICON-Häuschen in knapp einer Woche Bauzeit. Und das alles massiv und genauso „echt“, wie ein konventioneller Bau.

Besonders die Küche hats mir angetan. Ich hab doch mal auf einer Handarbeitsmesse ein Schild gekauft, nachdem ich unseren Baublog *Projekt Bärenhöhle* getauft habe. Und da wir ja beide vernarrt in Teddybären sind, passt das doch wie die Faust aufs Auge. Nur einen besseren Platz dafür muss ich noch finden:

Schild Bärenhöhle

Der Innenausbau hat seit gestern begonnen. Diesen Blick hat man, wenn man zur Treppe ins Obergeschoss jetzt geht:

Treppenblick

Geradeaus ist die Tür zum vielleicht angedachten Büro, rechts daneben das Schlafzimmer und ganz rechts ist der Schrank- und Abstellraum.

Hier sind die Trockenbauwände noch im unverkleideten Zustand zu sehen (incl. ungehinderten Blick nach unten), jetzt jedoch sind auch da die Wände zu:

noch nur das Gerippe

Und zum Schluss gucken wir mal genauer ins Schlafzimmer:

Schlafzimmer

Auch außen hat das Häuschen schon etwas Farbe abbekommen. Der Sockel wurde grau gestrichen und um die Fenster und Türen herum ist ein weißer Anstrich zu sehen. Morgen soll dann gelb und terracotta – die richtigen Hausfarben – folgen. Ich werde berichten 🙂