Sturm „Emma“

Nicht, dass Ihr Euch Sorgen macht. Nein, unserer Bärenhöhle ist nichts passiert 😉

Männe hat am Freitag Abend noch alle Sachen, die herumfliegen könnten in die Garage gepackt und ist dann zum Dienst. Nachts konnte ich fast nicht schlafen, da unser Häuschen heftig sturmumtost war. Früh um 6 Uhr (und das an einem Samstag, an dem ich eigentlich ausschlafen kann!) war ich schon wieder auf und hab an Männes PC (mein Laptop ist übers Wochenende zum Wahlauszählen gebraucht worden) die Unwettermeldungen verfolgt. Um kurz vor 7 Uhr ist dann gaaaaanz langsam das Dixieklo des Nachbarn vom Sturm umgeworfen worden und dann auch gaaaanz langsam weitergeschlittert. Das Auto von der anderen Nachbarin, das in der Nähe des rutschenden Klos stand, wurde dabei nicht getroffen (Wunder über Wunder).

Um 8 Uhr gings dann richtig los: heftige Orkanböen, Hagel etc. umtoste die Bärenhöhle. Wie gut, dass hier kein größerer Baum steht! Und so blieben wir von allem verschont. Aber gruselig ist so ein heftiger Sturm schon…

Uns gibts noch!

Woran erkennt man den hochzufriedenen ehemaligen Bauherren? Genau. Das ist der, der keine Probleme hat 😉 Und leider auch nichts mehr schreibt. Aber was will ich denn berichten?

Schnee haben wir schon lange keinen mehr. Den gabs nur zu Weihnachten und dann nur Schmuddelwetter.

Im Garten blühen die ersten Krokusse. Von den vielen vielen Schneeglöckchenzwiebeln, die wir im Herbst mit Mühe in den Boden gerammt haben, ist gerade mal eins aufgeblüht. Noch habe ich die Hoffnung, dass trotzdem noch ein paar kommen. Schwiegervater konnte unseren kahlen Garten nicht mit anschauen und so buddelte er in seinem Garten herum. Nun blühen bei uns auch die Schneeglöckchen und Winterlinge – eben mit Unterstützung 😉 Die Büsche und Bäume sind anscheinend auch alle angewachsen, da alle Knospen bekommen haben. Ich freu mich jetzt schon auf die vielen Beeren!

Um Fasching herum hatten Männe und ich Urlaub. Ihr erinnert Euch noch an die 2 Zimmer voller Kartons? Besonders das eine war extrem mit Kartons belagert. Inzwischen haben wir alle Kartons gesichtet und Unmengen weggeworfen. Danach war eine Fahrt zu IKEA angesagt und da durften 3 Kommoden (für meine klitzekleinen *hust* Wollvorräte), diverse Billy-Regale für die 3 bis 4 Bücher *hust hust* mit. Demnächst steht noch eine weitere Fahrt an. Dann wird ein schön geräumiger Schrank gekauft. Aber erst muss das aussortierte aus den Kartons in die Kommoden bzw. Regale. Und genau darüber bin ich ab und zu. Wenn ich Zeit habe – was nicht oft der Fall ist. Oder wenn ich Lust habe – was noch weniger zutrifft *schäm*.

Ansonsten sind wir immer noch mit Genießen beschäftigt. Die Entscheidung mit dem Bauen war goldrichtig. Und ich hatte sooooo Angst davor….. Mit dem ICON-Prinzip völlig irrelevant. Und – nein – wir werden immer noch nicht für die Werbung bezahlt 😉 Das schreiben wir alles freiwillig und aus völliger Überzeugung 😀

Weihnachten 2007

An HeiligAbend 2006 haben wir uns zum ersten Mal die ICON-Häuser angeschaut und jetzt – gerade mal ein Jahr danach – wohnen wir schon drin. Ist schon ein Wahnsinn, was so das ganze Jahr gelaufen ist….

Heuer hat es sogar pünktlich am 24. Dezember geschneit, so dass wir von unserer Bärenhöhle schöne Schneebilder bekommen haben:

Hausansicht im Winter

Hausansicht im Winter

Hausansicht im Winter

Und mit dem folgenden Bild verabschieden sich die Bärenhöhlenbewohner von dem Jahr 2007. Wir sehen uns wieder in neuen Jahr mit neuen Bildern 😉

Weihnachts- und Neujahrswünsche

Schnee vor der Höhle

Der Winter hat auch bei uns in der Bärenhöhle heute angeklopft. Und was liegt da näher, als die ersten Schneebilder von unserem Häuschen zu bloggen?

Schnee in der Bärenhöhle

Auch der Garten hat so einiges an Schnee abbekommen:

Garten im Schnee

Und noch eins, weils so schön war:

Schnee im Garten

Aber noch schöner schaut der Garten bestimmt aus, wenn es wieder Frühling wird und alles blüht (hoffentlich)…

Einmessung

Ich habe schon lange nichts mehr über unsere Bärenhöhle geschrieben. Es hat sich ja auch nicht sonderlich viel seit dem letzten Eintrag getan. Unsere Fußbodenheizung macht uns schön warm – wir mussten sie sogar herunterregeln, da es uns einfach zu warm wurde. Heizung auf 20°C eingestellt und im Wohnzimmer ist es abends kuschelige 22°C warm. Passt doch! Die 100 Kubikmeter Gas haben wir auch überschritten seit Hausstellung.

Neulich flatterte uns ein Brief vom Vermessungsamt ins Haus. Die Bärenhöhle soll vermessen werden. Da meine Mama im Vermessungsamt arbeitet, habe ich ihr das natürlich sofort mitgeteilt. Sie wollte eine Einmessung schon immer mal miterleben und was war da näher, als sich das beim Häuschen ihrer Tochter anzugucken? Ich war 24 km entfernt auf der Arbeit und hab das nicht sehen können. Aber mein Männe hatte erst nachmittags Dienst und so bewaffnete er sich mit der DigiCam.

Um 10 Uhr vormittags heute wars dann soweit. Die Vermesser rückten an, packten ihre Instrumente aus und dann gings erst mal an die Garagen/Carport-Kombination:

Vermesser bei der Arbeit

Und dann durfte auch mal meine Mama ran:

Mama als Vermesserin

Dann bekamen alle noch von Männe einen Cappuccino und dann zogen alle von dannen und mein Männe zum Dienst. Wie gerne wär ich dabei gewesen *jaul* Und jetzt warten wir auf die Rechnung von knapp 700 €…

Bad und Garage

Erstmal das wichtigste zuerst. Das Bad hat ne Gardine:

Vorhang im Bad

Die genaueren Daten entnehmt Ihr einfach meinem ~*StrickBlog*~, da bin ich jetzt zu faul dazu, alles nochmal zu tippen *ggg*

Und dank meines allerliebsten Schatzes parkt mein Autochen seit einer Woche in der Garage. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist das Ein- und Ausparken schon noch, aber ich werde zum ersten Mal seit langem den Winter keine Scheiben abkratzen und kein Auto vom Schnee befreien müssen, wenn ich früh morgens zur Arbeit fahren will. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, hatte ich für eine Zeitlang eine Garage gemietet, aber da war ich auch noch nicht so aufs Auto angewiesen wie hier. Damals konnte ich zur Arbeit in 10 min. laufen. Die Arbeitsstelle hat sich nicht geändert, nur die Adresse. Und die ist jetzt 25 km weiter weg 🙂

Die Heizung hat auch noch Pause. Bei uns ists einfach zu warm in der Wohnung *fg* Beim Getränkeholen im HWR gucke ich immer wieder mal auf die Gasanzeige. ca. 50 qm haben wir seit Hausstellung verbraucht. Ich finde, das ist nicht sehr viel. Wir zahlen im Moment einen Abschlag von 50 € im Monat fürs Gas so als Schätzung. Ich denke fast, da bekommen wir am Ende sogar noch was raus. Was die 3 Solarpenels auf dem Dach so ausmachen!

Küche und Garten

Den Urlaub haben wir gut ausgenützt. Denn nicht nur die Vorhänge in der Küche sind endlich fertig:

Küchenvorhänge

sondern auch der Garten wurde weiterhin auf Vordermann gebracht. Schwiegervater hat seinen eigenen Garten „ausgemistet“ und so blieb auch was für unser Pflanzbeet übrig. Wir haben jetzt eine zweite Hortensie, einige Nelken mehr als vorher, Vergißmeinnicht und noch etliches mehr, wovon mir jetzt der Name entfallen ist. In der Gärtnerei durften noch ein paar Blümchen und Rosen mit, die gestern in die Erde gekommen sind und auch mein Kräuterbeet hat seine ersten Bewohner: Zitronenmelisse und Pfefferminze von der Nachbarin meiner Schwiegereltern.

Ich bin ja gespannt, wie das im nächsten Frühjahr aussieht und ob auch einige unserer vielen gesteckten Zwiebeln aufgehen. Wühlmäuse haben wir – denk ich – nicht im Garten, nur Feldmäuse, die in der Wiese nebenan zuhause sind. Und Schnecken. Leider. Und viele Regenwürmer, die oft beim Einbuddeln von meiner Hacke zerteilt wurden. Sorry 😉

Sie hängt

Die Küchengardine ist fertig und hängt nun auch:

Küchenvorhang

Dies ist das 2geteilte Fenster über der Spüle und der Vorhang passt wie angegossen *freu* Dann kann ich ja beruhigt an den 2. Vorhang gehen, den ich seit gestern in Arbeit habe. Mir gefällt er 😉

Blasen und Muskelkater

Genau das habe ich bekommen, als wir unseren Garten etwas verschönt haben. Am Samstag sind Männe und ich zum Gärtner gefahren und haben ein klein bisschen Geld für Büsche und Bäume ausgegeben. Als so alles auf unserer Terrasse stand – noch in Töpfen – hab ich mir leise gedacht: Jetzt müsste es *zack* machen und alles steht ordnungsgemäß im Boden. Okay. *zack* hats nicht gemacht, da musste schon Muskelarbeit ran.

Angefangen hat die Gartengestaltung mit einem Rosenbeet an der Einfahrt. Das Beet ist noch ausbaufähig, aber der Grundstock mit Bodendeckerrosen und einer Edelrose ist gemacht.

Bodendeckerrose

Samstag Nachmittag war also das Projekt „Hecke“ angesagt. Nach einiger Zeit sah das schon richtig gut aus:

frisch gepflanzte Büsche

Wir haben uns für eine „bunte“ Hecke entschieden mit den verschiedensten Pflanzen. Eines haben sie aber alle gemein: Sie werden im Frühling/Sommer richtig schön blühen. Aber die Gewächse erstmal in den Lehmboden reinkriegen artet wirklich in Arbeit aus *ufz* Und jetzt noch ein Blick vom Badfenster aus – am Morgen, wenn die Sonne schön auf den Garten scheint:

Hecke

Ein Zwetschgenbäumchen (kein Foto) und ein Apfelbäumchen durfte natürlich nicht fehlen. Das Apfelbäumchen trägt sogar 2 Äpfel 😉

Apfelbäumchen

Und das ist nicht das einzige Obst, das jetzt in unseren Garten eingezogen ist. Wir haben 3x Weintrauben am Carport, dann Johannisbeere, Stachelbeere, Heidelbeere und 2x Himbeere, von der die Sorte „Blissy“ sogar jetzt noch Früchte trägt:

Himbeeren

Das mit dem vielen Naschobst war schon immer mein geheimer Traum gewesen. Die Himbeeren schmecken im übrigen einfach nur lecker! Unser Ertrag wird bis jetzt noch brüderlich geteilt. Wenn nur eine Himbeere reif ist, dann wird sie geteilt 😀

Männes Traum war immer ein Fächerahorn gewesen. Auch dieser Traum wurde wahr. Wir haben uns beraten und überreden überzeugen lassen und sind vom roten Fächerahorn zum grünen Fächerahorn gekommen, da dieser die schönere Herbstfärbung hat. Männe hätte am liebsten trotzdem noch den roten dazu. Nur der richtige Platz muss noch gefunden werden:

Fächerahorn

Auch das Pflanzbeet an der Terrasse haben wir inzwischen angelegt. Aber die paar Pflanzen in viel brauner Erde sind zum Herzeigen zu unspektakulär, deswegen gibts da keine Fotos im Internet. Heute haben wir dann noch eine Thaibeere (Mischung zwischen Him- und Brombeere) gepflanzt und Unmengen an verschiedensten Zwiebeln in die Erde gebracht. Nun hoffen wir, dass zumindest der Großteil nächstes Jahr blüht. Wir werden sehen und berichten!

So, das war ein kleiner Rundgang durch unseren Garten. Uns gefällt er 🙂

Urlaub

Seit einer Woche habe ich nun Urlaub und kann meine/unsere Bärenhöhle in vollen Zügen genießen. Morgens scheint die Sonne ins Schlafzimmer und fast auf mein Bett. Wenn sie scheint. Und das ist seit einer Woche nun wieder viel öfter der Fall *freu* Seit Mittwoch hängen nun auch im Obergeschoss Vorhänge an den Fenstern und franz. Balkontüren. Ich müsste dort mal wieder fotografieren, gelle?

Und da das Wetter auch so schön war, sind Männe und ich in die Gartengestaltung übergegangen. Der Rasen sprießt nun auch sehr schön und Männes „Ferrari“ (Rasenmäher) durfte auch schon in Aktion treten. Und Männe mäht seeehr schön und viel besser und sanfter als sein Daddy 😉 Der Garten hat nun auch einige Highlights mehr und ich und Männe einen saftigen Muskelkater und Sonnenbrand. Dank des Bärenhöhlen-Lehmbodens und des Umgrabens des Pflanzbeets am Terrassenhang hatte ich auch 2 saftige Blasen an der rechten Hand. Bilder vom leicht veränderten Garten gibts morgen.

Der Vorhang vom letzten Bild existiert nicht mehr in dieser Form. Ich hatte ihn, weil er mehr einem Waschlappen denn einem Vorhang glich, zerschnitten *schäm* und in den Mülleimer geschmissen *nochmehrschäm* Und den 2. Vorhang gleich hinterher… Aber ich hab beide wieder rausgeholt und dann „fachgerecht“ zerschnippelt. Und gerade bin ich dabei, den Vorhang zu verbreitern. Naja, die Woche dürfte der erste Vorhang wieder hängen. Und wenn er dann immer noch so doof ausschaut, dann bleibt er hängen. Nochmal fang ich nicht von vorn an. Aber das wird schon werden. Hoffe ich. Denke ich.