Abschied

Heute mussten wir Abschied von den meisten der ~*Dennert*~-Arbeiter nehmen, da nur 3 morgen bei der Endabnahme mit der DEKRA und dem Blower-Door-Test dableiben. Ein Andenken an die Zeit mit ihnen haben sie dem Bauherren vermacht:

Bauhelm

Aber vorher haben sie wie jeden Tag mächtig viel gearbeitet. Wir haben im Moment nur die Fotos von außen gezeigt, aber im Inneren gibts jetzt schon die fehlenden Fliesen in der Küche und im Flur. Die konnten jetzt erst angebracht werden, da sie ja in 2 Modulen aufgeteilt waren und die Stoßkante wurde verfugt. Die Verpackung in der Küche ist weg und die Dunstabzugshaube wurde angebracht. Ein g***les und stylisches Teil! Jetzt konnten wir auch mal alle Schränke öffnen.

Die Treppe hat ein Geländer bekommen. Auch im Obergeschoss hat sich eine Menge getan. Auch dort gibts bei der Galerie ein Geländer. Alles ist sauber verputzt und gespachtelt und die Dachlukentreppe ist auch schon da. Das Bad ist von der Verpackung befreit und gefällt mir riesig toll. Endlich wieder eine schön gemütliche Badewanne! Und die Dusche erst!!! Da passt zwar etwas noch nicht mit der Glastüre, aber das soll morgen noch gerichtet werden.

Die Außenfassade wurde auch ordentlich gespachtelt und geglättet und wartet jetzt auf den Außenputz, der auch demnächst, wenn das Wetter mitspielt und es ein bisschen trocken bleibt angebracht wird.

Aber jetzt gibts erstmal Fotos. Der Bezirkskaminkehrermeister hat uns einen „Fahnenmast“ fürs Dach beschert:

Gaspfeife

Ich kenn die Dinger ja nur in klein und grau oder schwarz. Aber das Ding ist ja der Hammer! Nun – mit der roten Farbe wie die Ziegeln fällt das ja nicht so auf. Aber wenns der Kaminkehrermeister so will….

Und so schaut das fertig gedeckte Dach aus, wenn man von der Viehgasse den Berg hochfährt:

Blick vom Wendehammer

Und der schöne Blick auf die andre Seite des Dachs mit dem Hingucker Zwerchgiebel:

Dach mit Zwerchgiebel

Ach, haben wir nicht ein hübsches Häuschen?? Ich war ja heute im Dienst und hab nur von einem Ohr zum nächsten gegrinst, wenn jemand mich auf unser Häuschen angesprochen hat. Ja, ich bin eine superstolze Hausbesitzerin! Männe hat derweil – der hat ja noch frei – auf der Bank den nächsten großen Geldbatzen auf den Weg gebracht.

Ich bin ja nur froh, dass mir auch morgen noch kurzfristig Urlaub gewährt worden ist (Danke, danke, J.!) und ich bei der Bauabnahme dabei sein kann.