Carport! Problemlösung?

Die Bauherrin hat ja schon von unserem „kleineren“ Problem mit dem Carport geschrieben.

Zunächst stellten wir an der hinteren Seite, von der Einfahrt her gesehen jeweils an der Stelle, wo die Säulen stehn jeweils links  und rechts einen Riss fest. Diesen gibs erst seit höchstens einer Woche. Seit ein paar Tagen kommen am anderen Ende also bei der Carporteinfahrt ähnliche Risse.

Ein kleines Bild hab ich auch von einem der Risse:

Riss im Carportboden

Optimal ist das Bild jetzt nicht, aber man kann die Rissgröße ungefähr erahnen. Das einen so ein Riss nicht unbedingt erfreut in einem 4 Wochen alten Carport ist ja einleuchtend denk ich mal.

Ich machte also kurz Fotos und ab damit per Email an die Fa. Vogel. Auch schaute sich diese Risse gleich ein Mitarbeiter der Firma an, der an dem Tag den Erdberg abtrug. Auch wurden die Bilder dann sofort an die Fa. Dennert weitergeleitet. Die gingen dann direkt zur Fa. Zapf, die ja schließlich zuständig sein sollte.

Bei einem Anruf heute morgen war der normale Sachbearbeiter nicht da, ein anderer meldete sich. Dieser wies mich auf Seite 6 der Beschreibung zum Carport hin. Risse sind normal und bis 0,4 mm kein Grund für eine Mängelanzeige. Da ich nicht begeistert schien teilte er mir noch flugs mit, dass wenn jemand wegen sowas kleinen käme, mir natürlich noch zusätzliche Kosten entstehen könnten. Kam mir wie eine Floskel zur Abschreckung vor.
Mir kam es so vor, als wollte er einfach mich abwimmeln. Er wollte anscheinend nicht begreifen, dass es für mich nicht ganz ok ist, wenn nach 4 Wochen in der Bodenplatte eines Carports Schäden auftauchen. Auch waren sie für mich als Laien alles andere als „nicht beachtenswert“. Da beruhigte mich der Hinweis auf die selbstverständlich bestehende Garantie überhaupt nicht.

Da ich am Telefon keine Lösung finden konnte und auch merkte das dieser Sachbearbeiter eigentlich wie mir schien keine finden wollte beendete ich lieber das Gespräch, bevor ich noch etwas sage, was ich später eventuell bereuen könnte.

Ein Rückruf bei der Fa. Vogel bestätigte dann, dass eine Lösung seitens der Fa. Zapf her musste. Der Mangel am Carport ist einfach zu gravierend. Dies machte mir wieder Mut. Trotz allem hatte ich nun keine Zeit für weitere Maßnahmen und musste mit „etwas“ Wut im Bauch auf die Arbeit.

Das lustige war, kurz nach meiner Ankunft da klingelte mein Handy. Wer war dran? Ein Mitarbeiter der Fa. Zapf, nun der richtige, für mich zuständige. Anscheinend hat es hinter den Kulissen ein Gespräch gegeben und er hatte doch tatsächlich meine Bilder bekommen.

Irgendwie schien es zweigleisig zu laufen. Der vorherige Gesprächspartner habe schon recht, aber in dem Fall müsse tatsächlich eine Lösung her.

Ich bekam nun das Versprechen, dass die Firma einen Kundendienstarbeiter in den nächsten 14 Tagen vorbeischicken wird und dieser sich dem Problem annimmt. Eventuell wird der Riss irgendwie verharzt. Ich denke mal er wird mir erklären was damit gemeint ist.
Nun war ich beruhigter und ich konnte in Ruhe meiner Arbeit nachgehn 🙂

Ach ja, ich hab mal das Maß von Seite 6 der Anleitung zum Carport an den Riss angelegt. Er ist wirklich größer als 0,4 mm.
Ich werd weiter berichten, was sich hier noch ergibt.

Gruss Lemmi.

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Raffael
Gast

Der Beitrag ist ja schon einige Zeit her, würde mich aber schon interessieren, was damals aus dieser Sache geworden ist. Kann man hier auf deiner Seite noch mehr darüber erfahren?