Der Anfang

Jetzt überschlagen sich langsam die Ereignisse. Heute bekamen wir nicht nur die genehmigte Baugenehmigung, sondern auch den Energiebedarfsausweis der Fa. Dennert, die Rechnungen vom Notar und die Rechnung zwecks Grundstückskauf von der Gemeinde. Auch Pläne, in denen wir genau jetzt sehen können, wo jeder Lichtschalter, jede Steckdose etc. sich befinden, bekamen wir heute von der Fa. Dennert zugeschickt. Nun – es passt schon viel, aber die WaMa und der Wäschetrockner stehen noch lt. Plan im Hausanschlussraum und nicht wie wir vorhaben im GästeWC.

Männe, der Glückliche, hat schon Urlaub und hat ist heute schon spaßeshalber mal bei unserem Grundstück (ich sag immer noch „Acker“) vorbeigefahren. Da begrüßte ihn schon von der Straße folgendes Bild:

Baustellenschilder

Und etwas weiter gefahren, standen Stecken im Boden. Das sog. Schnurgerüst:

Schnurgerüst

Ich hab mir ja unter „Schnurgerüst“ was mit Schnüren vorgestellt. Und etwas klein erscheint mir unser Reich ja schon, aber das soll ja täuschen. Auch unser Finanzierungsberater bei der Bank warnte mich schon, dass das Haus uns nur als Schnurgerüst etwas klein wirken könnte. Aber wenn das Fundament dann da ist, ist dieser Eindruck wieder ein andrer. Auch wo die Garage und das Carport mal stehen, ist abgesteckt.

Nach der Arbeit bin ich auch sofort hingefahren. Männe fotografierte wild in der Gegend herum und hielt alles fest. Ich marschierte in unserem „Haus“ herum, begutachtete die „Küche“, marschierte ins „Esszimmer“ und von da an ins „Wohnzimmer“. Ein bisschen viel Acker im Haus 😀

Ein Foto der Bauherrin musste auch sein 😉

stolze Bauherrin

Leicht vom Winde verweht 🙂

Der Boden macht uns etwas zu schaffen, da er wohl fast nur aus Lehm besteht und von „Mutterboden“ keine Spur zu sehen ist. Aber in Bezug auf Humus etc. wird uns wohl auch was einfallen, da bin ich mir sicher. Noch etwas über 4 Wochen, dann steht unser Häuschen…