Adios Räuberhöhle

Morgen irgendwann im Laufe des Tages gibts hier in der Mietwohnung kein Telefon und kein Internet mehr. Die letzte Miete wird auch bald abgebucht und das letzte Mal „große Hausordnung“ haben wir auch im Moment. Heute morgen, als ich zum Einkaufen aus dem Haus gegangen bin, hab ich auf dem Treppenabsatz vor dem Mietshaus gesehen, dass mal wieder „rückwärts gegessen“ worden ist und die Hinterlassenschaften durften wir wegmachen. Wir haben ja Hausordnung *grummel!*

In der Bärenhöhle steht jetzt außer Männes Schreibtisch, meinem Spinnrad und einem kleinen Regal im Schlafzimmer (das hab ich sogar in meinen Polo reingebracht!) zig Kisten herum mit allem möglichen. Ja, der Umzug ist voll im Gange. In der Mietwohnung sind größtenteils die Schränke leer, in den Regalen klaffen auch große Lücken. Männe hat jetzt im Moment seine letzte Schicht vor dem Urlaub und dann wird umgezogen! Vor haben wir, alles auszuräumen, die Schränke auseinander zu bauen und dann in einer einzigen Aktion die Möbel mittels LKW oder Sprinter, den wir uns noch mieten müssen, von der Mietwohnung ins Haus zu schaffen.

Die Küche und das Bad in der Bärenhöhle ist frisch geputzt und gewienert und warten nur auf uns. Endlich ists soweit 😉

Ach, ab Dienstag gibts in der Viehgasse (die Adresse unserer Bärenhöhle) Radau. Die neuen Nachbarn fangen mit dem Kelleraushub an. Ihr Haus soll mal konventionell gebaut werden und der Rohbau über den Winter austrocknen.

Mit Fotos

Jetzt brauchts wirklich nimmer viel, bis wir einziehen können. Männe will die Woche über schon die ersten größeren Teile in die Bärenhöhle schaffen. Er hat ab 1. Juli Urlaub fürs Umziehen und die letzten Innenarbeiten, ich geh weiter auf die Arbeit. Jemand muss ja das Geld für die Bärenhöhle verdienen 😉

Aber jetzt gehts endlich an die lang versprochenen Bilder. Als erstes ein Bildchen von außen – von der Zwerchgiebelansicht:

Zwerchgiebelansicht

Viel schöner als das Computerbild von Dennert – finde ich.

Und jetzt auf der andren Seite. So siehts aus, wenn man zu unserer Einfahrt zukommt. Seit gestern mit Beleuchtung, Hausnummer (am Carport) und Briefkasten (Danke, Papa *ggg*):

Einfahrtsansicht

Jetzt gehts aber endlich ins Haus rein und rauf ins Obergeschoss. So siehts jetzt aus:

Flur im Obergeschoss

Und das ist die Galerie – praktisch die Fortsetzung vom Flur. Das auf dem Boden ist schnöder PVC und kein Laminat. Aber soooo schööööööön (hab ja ich ausgesucht!):

Galerie

Jetzt ein Blick ins Schlafzimmer. Aber Achtung! Den Boden hab ich nicht ausgesucht, das war der Bauherr. Ich „freu“ mich schon, wenn unsere Perserkatze Puschel ihre blondroten Haare fein säuberlich auf dem auffallenden Teppich verteilt. Das kann dann er absaugen 🙂

Schlafzimmer

Und jetzt die selbe Wandfarbe wie im Schlafzimmer, aber ein katzenhaarfreundlicher Teppich im Ankleide/Lager/Schrankzimmer:

Ankleidezimmer

Und als krönender Abschluss ein Blick in unseren Tanzpalast mit Laminat Pinienoptik:

Tanzpalast

Innen ist alles schon einzugsfertig und genau das passiert demnächst. Der nächste Arbeitspunkt wird dann der Garten sein. Ideen hab ich schon, aber mir grauts ein klein bisschen vor der vielen Arbeit. Steine, Quecken, Lehmboden sind nicht wirklich eine Augendweide. Vielleicht sollte ich mich bei „RTL – Mein Garten“ bewerben? 😀 

Bald ist es soweit!

Hi miteinander!

Ich denke, einige wundern sich, dass in den letzten Tagen so wenig Einträge in unseren Baublog erfolgten. Aber irgendwie hatten wir kaum Zeit dafür. 

Aber spätestens morgen gibt es neue Bilder von der Bärenhöhle.

Heut müsste noch ein Bodenbelag für den Flur geliefert werden und dann gehts ins Finale.

Heut ist Frau Bauherrin gerade darüber alles auf Hochglanz zu bringen. Denn für Samstag hat sich Besuch angekündigt. Frau Vogel kommt mit einem, der sich auch sowas bauen möchte. Er möchte am letzten offiziellen Bautag nochmal den Zwerchgiebel anschaun. Vielleicht baut er ja dann auch sowas hübsches wie wir haben 😉

Was soll morgen geschehn:

-PVC-Belag in den Flur oben. (da wo die Schildis hinkommen)

-Aussenbeleuchtung anbringen

-Briefkasten und Hausnummer anbringen

Und dann? Ja dann werden wir sehr zügig einziehn 🙂 Ich freu mich drauf.

Ach ja noch was neues gibs. Wir sind seit kurzem auf der offiziellen Seite der Fa. Dennert verlinkt. Unser Baublog wird also noch bekannter 🙂 Ist zwar bisserl versteckt, aber doch zu finden. Könnt ja mal suchen gehn. Der Link zu Dennert ist der selbe wie unter unseren Links zum Icon-Haus.

Beste Grüße vom Bauherrn 😉

Nachtrag von der ziemlich kaputten Bauherrin:
Ich hab nämlich heute Nachmittag die Böden im Erdgeschoss von großen und kleinen Farbspritzern befreit und dann ungefähr 3x den Laminat gewischt. Einmal mit „Emsal Laminatpflege“: riecht gut, macht aber Streifen. Das zweite Mal mit klarem Wasser: auch hier wurde der Lappen recht braun von den feinsten Holzspänchen, aber auch hier Streifen. Sagt mal Ihr Laminatbesitzer: Wie putzt Ihr Euren Laminat? Oder geben sich irgendwann die Streifen nach dem Wischen?
Und der Link vom Bauherren ist auch falsch 😉 Wenn Ihr ~*hierhin*~ klickt, dann kommt Ihr zur „Referenzseite“ von Dennert-Massivhaus. Und ich bin morgen gespannt, was meine Mama und Frau Vogel zu unserer fast einzugsfertigen Bärenhöhle sagen. Beide haben unser Häuschen noch nicht so beinahe komplett gesehen. Und dann kommen auch wieder Bilder. Versprochen 😉

Ohne Fotos

Das hält mich aber jetzt nicht davon ab, ein kleines „Update“ vom Stand unserer Bärenhöhle zu tippen.

Die Zimmer im Obergeschoss sind nun fix und fertig gestrichen (Danke Papa!), die Teppiche liegen auch schon zusammengerollt in den jeweiligen Zimmern. Schön schauts aus! Nun fehlt oben nur noch der Flur, der jedoch nur noch halb farbig wird – halb weiß isser schon 😉

Das Laminat ist gelegt *ufz* Bis auf eine Randleiste (die müssen wir noch besorgen) ist auch dort im Tanzpalast alles okay. Wir müssen zwar noch mit Pinsel an der Wand lang und ausbessern, wos was zu ausbessern gibt. Die Farbe vom Laminat ist jedenfalls der Hammer schlechthin – der Dreck fällt gar nicht so auf 😀

Morgen werde ich mich über den Flur im Erdgeschoss machen und ihn halb bunt machen. Auch da ist die andre Hälfte schon weiß. Und Sägespäne in der Küche zusammenkehren. Und Abklebebänder entfernen. Und vielleicht mich um den Boden im Bad kümmern (Minifarbsprengel entfernen).

Gepackt hab ich auch wieder einen Karton. So langsam geht mir das Zeugs zum Einpacken aus! Und wenn – dann ist es extrem schwer (Bücher) oder wird noch gebraucht (Klamotten, Wäsche, Duschtücher etc.). In 14 Tagen will Männe umziehen. Ich freu mich auf die Bärenhöhle! Und die Telekom auch. Hier in der Räuberhöhle gibts nämlich im Laufe des 1. Julis kein Telefon mehr. Und kein Internet.

Ein Hoch auf die Nachbarn

… und natürlich auch auf unsere Väter – versteht sich von selbst 😉

Seit dem Samstag hat sich viel in der Bärenhöhle getan. Ich hab am Sonntag im Bad im Obergeschoss mal gründlich durchgeputzt. Nun – das war nicht zum letzten Mal. Und dann Schwiepas Tapezierhinterlassenschaften zusammengekehrt, die Treppe gewischt und von Farbtüpferchen in sämtlichen Größen befreit (natürlich jede Stufe einzeln und jede von Hand), dann im Tanzpalast aufgeräumt und zusammengekehrt und schon waren über 3 Stunden vergangen.

Am Montag hat dann Männe in recht kurzer Zeit die Wände im Tanzpalast fertiggestrichen und dann haben wir mit vereinten Kräften hinter den Rollokästen innen gepinselt. Immer das Teilchen wegschrauben (Männe), dann mit dem Pinsel Farbe rein (ich) und dann wieder das Teilchen ranschrauben (Männe). Danach sind wir dann die Wände durchgegangen und haben die Pinselei ausgebessert. Denn gestern sollte der nächste Part im Tanzpalast beginnen.

Gestern war ich dann erstmal daheim um Magenschmerzen der übelsten Sorte und Übelkeit auszukurieren. Einen Tag hab ich mal keine Kisten gepackt und ich habs direkt ein bisschen genossen, faul auf der Couch herumzuliegen und Fernseh zu gucken *schäm* In der Bärenhöhle kam derweil die Lieferung mit den Teppichen an. Und Männe durfte die ganzen Abklebeteile um Fenster-, Türrahmen und Schalter sämtlicher Art entfernen. Das Laminat sollte gelegt werden – oder zumindest begonnen. Ein Nachbar meiner Schwiegereltern, mein Schwiegerpa und Männe haben sich der Sache (wie ich gehört habe, auch manchmal leise fluchend) angenommen. Mein Papa hat sich mit neuer Farbe (Alpinaweiß und Abtönfarbe Mango einfach) ins Obergeschoss zurückgezogen. Männe war die Farbe am Anfang zu „seicht“, mir gefiel sie.

Heute war ich dann wieder auf der Arbeit. Und oben in der Bärenhöhle war man auch nicht gerade untätig. Ein Herr von der Fa. Zapf hat sich den Rissen im Carport angenommen und hat die Risse ausgeharzt. Jetzt sieht man nix mehr davon, aber wir werden es beobachten!!! Papa hat inzwischen das Schrankzimmer/Lager und das ?-Zimmer fertig, bis auf die Schrägen, die sollen mit 2facher Abtönfarbe Mango gestrichen werden. Und gerade eben hat er die Ecken im Schlafzimmer beschnitten. Der Nachbar und Schwiepa haben heute weiter Laminat gelegt und sind fast fertig. Es schaut einfach super aus! Fotos kommen erst dann, wenn alles fertig ist.

Wir müssen jetzt nämlich unsere Puschel-Katze abholen, die beim Tierarzt an den Zähnen operiert worden ist. Aber das ist eine ganz andre Geschichte…

Samstags-Update

Erstmal zu den Farben:

Mein Papa hat gestern pausiert und sich lieber von meiner Mama einen anständigen Salbenverband verpassen lassen. Die Ruhe gestern tat ihm auch bestimmt gut – nötig hätte er die eigentlich dringend. Männe hat mich dann mittags überrascht, als ich vom Dienst kommend gleich mal zur Bärenhöhle gefahren bin. Nun – Höhlencharakter hat das alles wirklich nicht 😉 Die Wand im Tanzpalast war bis zur Hälfte gestrichen und das Ganze hat jetzt einen mediterranen Touch. Ich hab dann heute weitermachen wollen, hab aber dann aufgegeben. Männe kanns einfach besser!
Auf meinen Papa hab ich heute gar nicht gerechnet, aber wer war da heute Nachmittag? Mein Papa *Küsschen rüberschick* Die Decke und die beiden Seiten, die weiß gestrichen sollen im Treppenhaus/Obergeschoss sind fertig.

Schwiepa hat dann weitertapeziert und ist in der Galerie fertig. Nun ist da noch der eine Raum, bei dem wir noch keine Idee haben, was da reingehört fast fertig tapeziert. Viel fehlt da auch nicht mehr.

Gestern haben dann Männe und ich wieder mal ein bisschen Geld unters Volk gebracht. 3 Teppiche mussten eingekauft werden, diverse lfd. Meter Leiste und dann noch Abtönfarbe für die oberen Räume. Die Teppiche und die Leisten werden nächste Woche geliefert.

Und er hat noch was geschafft: Er hat so lange die Hotline der Telekom bearbeitet, bis die zugestimmt haben, dass Ende Juni bei uns hier in der Wohnung (Codename bei uns derzeit: Räuberhöhle) das Telefon abgeschaltet wird und am 2. Juli oben in der Bärenhöhle Internet und Telefon installiert werden. Übrigens – 16000er DSL *freu* Hier haben wir inzwischen 6000er.

Ich hab die Aufgabe bekommen (bzw. die hab ich mir selbst auferlegt), so viele Kartons morgen früh zu packen, wenn Männe im Dienst ist und nachmittags werde ich die Kartons hochfahren und dann den Putzlappen bzw. den Besen in der Bärenhöhle schwingen.

Fronleichnam 2007

In Bayern ist heute Feiertag – Fronleichnam. In ganz Bayern? In der Bärenhöhle aber nicht so ganz, da wurde heute schwer geschuftet 😉

Nachdem wir endlich die richtige Farbe gekauft hatten, deckt das Zeug tatsächlich gleich beim ersten Anstrich. Und so hat mein Papa gestern die Wohnzimmerdecke zum 4. Mal gestrichen. Und dabei hat er den ersten Unfall in der Bärenhöhle fabriziert. Er hat beim Rollen nach oben geschaut und ist rückwärts gegangen und hat dabei seinen Farbeimer übersehen. Davon geblieben ist sowas auf dem Betonboden:

Farbe am Boden

und ein lilafarbenes geschwollenes Handgelenk 🙁 Armer Papa 🙁 Aber das hat ihn nicht davon abgehalten, heute trotzdem zur Bärenhöhle zu kommen. Er hat heute die Decken im fertig tapezierten Schlafzimmer und dem Lager/Schrankzimmer gestrichen und die Decke und Schräge im Bad. Klasse schauts aus!!! Morgen wird er seine Hand schonen, da sie wirklich nicht sehr toll aussieht. Gebrochen ist wohl nix, aber trotzdem.

Farbe an der Wohnzimmerwand gibts jetzt auch. Nein, ich wars nicht. Ich darf meine Hände weiter etwas schonen, da meine Handgelenke ganz schön gezwickt haben. Nicht mal stricken ist drin *wein* Aber digigrafieren schon 😉

Farbe im Tanzpalast

Der große Klecks ist 2x Abtönfarbe Melba auf 12 l Alpinaweiß und sieht seeeehr gut aus. Viel besser als das gelb, das man noch ein bisschen rechts sieht. Und streichen kann mein Männe auch besser als ich! Der Deckenabschluss, den er heute gestrichen hat, ist einfach wie mit dem Lineal gezogen gerade. Toll!

Und der Kleine hat heute begutachtet, dass in der Bärenhöhle gut gearbeitet wird:

Flip, der Grashüpfer

Gestatten – das ist Flip der Grashüpfer am Rollo. Später nahm ihn Männe auf die Hand und trug ihn zur Wiese gegenüber. Da ist er besser aufgehoben wie in unserem Rollokasten.

Flip auf Männes Hand

Und dann haben wir unsere neuen Gartenmöbel eingeweiht und zünftig auf unserer neuen Terrasse gegrillt. Lecker wars! 

Carport! Problemlösung?

Die Bauherrin hat ja schon von unserem „kleineren“ Problem mit dem Carport geschrieben.

Zunächst stellten wir an der hinteren Seite, von der Einfahrt her gesehen jeweils an der Stelle, wo die Säulen stehn jeweils links  und rechts einen Riss fest. Diesen gibs erst seit höchstens einer Woche. Seit ein paar Tagen kommen am anderen Ende also bei der Carporteinfahrt ähnliche Risse.

Ein kleines Bild hab ich auch von einem der Risse:

Riss im Carportboden

Optimal ist das Bild jetzt nicht, aber man kann die Rissgröße ungefähr erahnen. Das einen so ein Riss nicht unbedingt erfreut in einem 4 Wochen alten Carport ist ja einleuchtend denk ich mal.

Ich machte also kurz Fotos und ab damit per Email an die Fa. Vogel. Auch schaute sich diese Risse gleich ein Mitarbeiter der Firma an, der an dem Tag den Erdberg abtrug. Auch wurden die Bilder dann sofort an die Fa. Dennert weitergeleitet. Die gingen dann direkt zur Fa. Zapf, die ja schließlich zuständig sein sollte.

Bei einem Anruf heute morgen war der normale Sachbearbeiter nicht da, ein anderer meldete sich. Dieser wies mich auf Seite 6 der Beschreibung zum Carport hin. Risse sind normal und bis 0,4 mm kein Grund für eine Mängelanzeige. Da ich nicht begeistert schien teilte er mir noch flugs mit, dass wenn jemand wegen sowas kleinen käme, mir natürlich noch zusätzliche Kosten entstehen könnten. Kam mir wie eine Floskel zur Abschreckung vor.
Mir kam es so vor, als wollte er einfach mich abwimmeln. Er wollte anscheinend nicht begreifen, dass es für mich nicht ganz ok ist, wenn nach 4 Wochen in der Bodenplatte eines Carports Schäden auftauchen. Auch waren sie für mich als Laien alles andere als „nicht beachtenswert“. Da beruhigte mich der Hinweis auf die selbstverständlich bestehende Garantie überhaupt nicht.

Da ich am Telefon keine Lösung finden konnte und auch merkte das dieser Sachbearbeiter eigentlich wie mir schien keine finden wollte beendete ich lieber das Gespräch, bevor ich noch etwas sage, was ich später eventuell bereuen könnte.

Ein Rückruf bei der Fa. Vogel bestätigte dann, dass eine Lösung seitens der Fa. Zapf her musste. Der Mangel am Carport ist einfach zu gravierend. Dies machte mir wieder Mut. Trotz allem hatte ich nun keine Zeit für weitere Maßnahmen und musste mit „etwas“ Wut im Bauch auf die Arbeit.

Das lustige war, kurz nach meiner Ankunft da klingelte mein Handy. Wer war dran? Ein Mitarbeiter der Fa. Zapf, nun der richtige, für mich zuständige. Anscheinend hat es hinter den Kulissen ein Gespräch gegeben und er hatte doch tatsächlich meine Bilder bekommen.

Irgendwie schien es zweigleisig zu laufen. Der vorherige Gesprächspartner habe schon recht, aber in dem Fall müsse tatsächlich eine Lösung her.

Ich bekam nun das Versprechen, dass die Firma einen Kundendienstarbeiter in den nächsten 14 Tagen vorbeischicken wird und dieser sich dem Problem annimmt. Eventuell wird der Riss irgendwie verharzt. Ich denke mal er wird mir erklären was damit gemeint ist.
Nun war ich beruhigter und ich konnte in Ruhe meiner Arbeit nachgehn 🙂

Ach ja, ich hab mal das Maß von Seite 6 der Anleitung zum Carport an den Riss angelegt. Er ist wirklich größer als 0,4 mm.
Ich werd weiter berichten, was sich hier noch ergibt.

Gruss Lemmi.

Frustlösung, die Farbe war schuld!

Hi miteinander!

So der Bauherr selber meldet sich auch mal  zu Wort hier 🙂

Wir scheinen beim Streichen einen wesentlichen Fehler gemacht zu haben, wir wollten sparen und hatten bei so einem komischen Markt, der ab und an 20 Prozent auf alles anbietet die weisse Farbei in so 12,5 l Eimern gekauft. Steht zwar Alpina drauf, aber irgendwie isses nicht die richtige Farbe gewesen. Die scheint nur für diesen Markt produziert worden zu sein. Auf der Seite des Herstellers gibs die nämlich so nicht, auch nicht unter der Bezeichnung die dabei steht.

Erstmal stimmte die Skala beim Mischen von Zusatzfarben überhaupt nicht. Von wegen schöner Orangebraunton, nein, ein richtig heftig gelber kam raus. Warum nur, irgendwie wäre bei der Tönung niemals was gelbes rausgekommen.

Heut auf der Herstellerseite fiel der Groschen. Man muss anscheinend das originale Alpinaweiß, wo die Katze drauf abgebildet ist nehmen, dann passt alles. Ausserdem soll diese Farbe sofort decken.

 Man bedenke, mit der Farbe aus dem vorherigen Markt die ja durch die Prozente billiger war und mir da tatsächlich als die richtige vom Personal angeboten wurde mussten wir die Decke bisher 3x streichen und ein viertes Mal ist in Vorbereitung, da man immer noch Flecken sieht oder so ne Art Wolkenbildung. Das dürfte bei dieser relativ teuren Farbe nicht passieren.

Fehler liegt somit an der Farbe. Ich hol mir morgen aus dem Baumarkt meines Vertrauens dann die richtige Farbe und dann gehts rund und alles wird kunterbunt 😉 Eventuell lässt der Frust dann nach.

Die Bauherrin wird zum etwas händeschonenderen einpacken der Umzugssachen oder anderen wichtigen Sachen „verurteilt“ 😉 Weil noch eine Handoperation muss nicht sein. Eine reicht.

Also man merke sich, nicht am falschen Ende sparen. Wir wollten die Top Farbe nehmen für unseren Bärenhöhle und dann kriegten wir zwar fast die richtige, nur irgendwie doch eine falsche. Oft ist eine winzige Kleinigkeit Schuld und wir haben das falsche Produkt, das nur für Frust sorgt.

Ich glaube das Streichen wird bald wieder Spass machen 🙂

Die Bauherrin ist nach Klärung einiger Sachen auch wieder guter Dinge und es kann nur vorwärts gehn!

Gruss Lemmi. 

 

 

Farbenfrust

Gestern hatte ich mir kurzfristig nachmittags frei genommen. Das Projekt „Farbe“ muss ja irgendwie vorankommen. Männe musste auf geheiß von seinem Vater die Wohnzimmerdecke ein 3. Mal streichen und ich habe inzwischen die Decke im GästeWC und im Flur ein 2. Mal gestrichen. Hat beides meinem Schwiegervater nicht gepasst. Und Männes Arbeit im Wohnzimmer ist überhaupt nix geworden. Nur streifig ohne Ende. Er sollte ja lt. seines Vaters nur in eine Richtung streichen und das sieht man jetzt 🙁

Ich habe dann gestern die Fenster und Terrassentüren abgeklebt und an den Innenrahmen die gelbe Farbe angebracht. Hat auch irgendwie nicht gepasst. Da muss ich auch ein 2. Mal drüber. Es deckt nix *Haare rauf* Wir hätten da die falsche Farbe gekauft *Haare rauf* Der 12,5 l Eimer hat ja nur 30 Euro gekostet *Haare rauf, ironisch bin* Also Schei**e auf der ganzen Linie.

Morgen abend werde ich also nach dem Dienst um 18 Uhr streichen gehen, genauso wie am Feiertag gleich früh. Muss sein, sonst wird das nix. Ich hoffe nur, dass das meine Handgelenke alles mitmachen. Das rechte zickt schon ein bisschen und ich brauche meine Hände auf der Arbeit für den Bürojob, der ja die Bärenhöhle bezahlen soll. Fortschritte? Keine :-(((((

Zu dem kommt jetzt noch, dass im Carport 4 tiefe Risse an der Bodenplatte entstanden sind, für die sich jetzt (außer der Frau Vogel. Danke!) keiner zuständig fühlt und nur auf Punkt 6 (oder 7?) der AGB oder so hinweist, dass solche Risse kommen können. Wir waren mit Männes Golf nur 2x kurz dringestanden *jammer* Und irgendjemand von irgen einer Firma hat auf unsere schöne Pflasterung 3 dicke Ölflecke fabriziert, die wir jetzt mit Mittelchen (auch hier wieder – Danke, Frau Vogel) wegzubringen versuchen.

Naja, Ärger am Bau. Manche während der Bauphase – bei uns halt danach…